Liebe Freunde der Bocholter Orgeltage,

 

liebe Kolleginnen und Kollegen!


 

im Januar des Jahres 2020 hat sich das Kulturamt der Stadt Bocholt an den Dechanten des Dekanats Bocholt gewandt, um das Konzept der "Bocholter Orgeltage" grundsätzlich zu ändern.

 

Ich wurde über das Treffen nicht informiert, eingeladen wurde ich ebenfalls nicht, und die Ergebnisse wurden mir nicht mitgeteilt. Erst nach mehrfacher intensiver Nachfrage wurde mir der "Kooperationsvertrag" vorgelegt, der über mich hinweg verhandelt und beschlossen wurde. Ich selbst komme in diesem Papier nicht vor. 

 

Nach fast 25jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit für die Stadt Bocholt bin ich durch dieses Verhalten persönlich und fachlich sehr enttäuscht.

 

Erst nach massiver Kritik an diesem Verhalten, die u. a. an den langjährigen Schirmherren der "Bocholter Orgeltage" übermittelt wurde, hatte der erste Stadtrat im Herbst 2020 zu einem "klärenden Gespräch" eingeladen, das leider nicht befriedigend verlief und mit der Ankündigung des ersten Stadtrates endete, ein "versöhnliches Schreiben" zeitnah zu entwerfen, das vom allen Seiten gutgeheißen und unterschrieben werden könnte. Dieses ist bis heute nicht geschehen.

 

Bis zur endgültigen Klärung der Situation möchte ich darauf verzichten, die "Bocholter Orgeltage" weiter voranzubringen.

 

Werner Hespe


 


 



Konzertreihe Bocholter OrgeltageJuni2013

 

Die Konzertreihe Bocholter Orgeltage wurde 1998 von Werner Hespe in Zusammenarbeit mit dem Geschäftsbereich Kultur der Stadt Bocholt und den beteiligten Kirchengemeinden ins Leben gerufen.

Jedes Jahr bieten die Bocholter Orgeltage an den Juni - Sonntagen Konzerte in verschiedenen Kirchen der Stadt an.

Im Mittelpunkt der Konzertprogramme steht natürlich Orgelmusik aller Epochen und Stilrichtungen einschließlich der Improvisation. Hinzu kommen gemischte Programme (Orgel mit Soloinstrumenten, Ensembles oder Gesang) bis hin zu großen Werken für Chor, Orchester und Orgel.

So soll der Vielfalt der Orgelmusik durch die Bocholter Orgeltage Raum gegeben werden, sich entfalten zu können, den Konzertbesuchern Möglichkeit geboten werden, das reiche Repertoire der Orgelmusik kennen zu lernen, und schließlich auch den Instrumenten in den Kirchen der Stadt einer breiteren Öffentlichkeit erschlossen werden.

Dieser Zielsetzung verpflichtet sich auch die Auswahl der Interpreten und ihrer Programme: Neben international bekannten Organisten und Ensembles stehen gleichberechtigt lokal tätige Musiker, neben bekannten und gern gehörten Werken werden auch Kompositionen angeboten, die abseits des "Mainstream" liegen und die es gilt, neu zu entdecken.

Dank der großzügigen Unterstützung durch den Geschäftsbereich Kultur der Stadt Bocholt, der beteiligten Kirchengemeinden und der Stadtsparkasse ist es möglich, dass bei allen Konzerten der Bocholter Orgeltage kein Eintritt erhoben wird.

Interpreten